Der bulgarische Immobilienmarkt entwickelte sich in den letzten Jahren, ungeachtet davon, ob es sich dabei um Ferienhäuser, Hotels, Wohnraum, Büroflächen oder landwirtschaftlich genutzte Flächen handelt, infolge der Wirtschaftskriese negativ. Die Preise fielen seit dem Jahr 2009 in manchen Fällen um mehr als die Hälfte. Jedoch kann seit Beginn 2012 wieder eine Stabilisierung beobachtet werden.

Eine Investition in Immobilien in Bulgarien ist daher, bei genauer Prüfung der Begleitumstände, ein erfolgreiches Unterfangen. Dennoch ist eine umfassende juristische Beratung vor einer Investition auf dem bulgarischen Immobilienmarkt und eine kompetente Vertretung und Geschäftsführung während des Unternehmens geraten. Das bulgarische Recht und insbesondere die praktische Handhabung vor Ort beinhalten Gefahren, die einen Investor zu hohe Ausgaben zwingen können.

Unsere Hauptakzente bei der Begleitung von einem Erwerb von Immobilien in Bulgarien sind daher:

  • Vollumfängliche Überprüfung - Due Dilligence - der Immobilien, deren Kauf, Miete oder Pacht beabsichtigt wird. Es werden die Geschichte des Eigentums, öffentlich verfügbaren Eigentumsurkunden, Rechtsstatus laut Kataster bzw. Immobilienregister, Bau und Bebauungsplan sowie Handelsregister bei Firmeneigentum überprüft.
  • Führung von Verhandlungen mit den Vertragspartnern
  • Erstellung und Überprüfung von Kauf,- Miet- oder Maklerverträgen und Vorverträgen, Dienstbarkeiten
  • Umwidmung von landwirtschaftlichen Flächen in Bauflächen
  • Erstellung und Überprüfung von Verträgen mit Bauunternehmern
  • Baugenehmigungsverfahren
  • Umfangreiche juristische Tätigkeit von der Erschließung einer Immobilie bis zu deren Bebauung, einschließlich Verhandlungen mit Bauunternehmern etc.